Meine liebsten Fair Fashion Brands auf meinem Modeblog

Die schönsten Fair Fashion Labels

Auf vielfachen Wunsch kommt heute endlich ein Beitrag über die, in meinen Augen, schönsten Fair Fashion Labels. Moderne und tragbare faire Mode zu finden erweist sich als gar nicht so einfach. Ich bin nach wie vor auf der Suche nach tollen Firmen und stelle euch heute schon mal meine derzeitigen Favoriten vor:

Dôen

Das Label Dôen wurde in Los Angeles von mehreren Freundinnen gegründet. Ihre Mission ist es tragbare, nachhaltige Mode zu entwerfen. Fast alle Stück sind von vergangenen Epochen, hauptsächlich den 70ern inspiriert. Bei ihren Zulieferern versuchen sie so gut es geht auf amerikanische Produktionen zurückzugreifen. Wo dies nicht möglich ist, weichen sie in andere Länder wie Indien oder Spanien aus. Auch in diesen Ländern achtet Dôen stark auf faire Arbeitsbedingungen.

Ich habe bereits drei Teile bei Dôen bestellt und wie ihr vermutlich wisst, bin ich mit allen sehr zufrieden. Ich kann an dieser Stelle schon sagen, dass Dôen mein bisheriges Lieblingsfairfashionlabel ist. Leider nicht ganz günstig, aber es lohnt sich.

Les Sublimes

Bei den schönsten Fair Fashion Labels darf natürlich auch der French Chic nicht zu kurz kommen. Mit Les Sublimes kommen alle Fans dieses Stils so richtig auf ihre Kosten. Das Label hat alles im Sortiment, was das Herz der Französinnen und das derjenigen, die es sein wollen, höher schlagen lässt: Marineshirts, klassische Pullover und Cardigans sowie Baskenmützen und Espadrilles.

Das Pariser Label hat sich vorgenommen Basics und Key Pieces des French Chics zu entwerfen, stets mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Fairness in jeglicher Hinsicht.

„How much clothes do we all own? And how much do we actually wear on a regular basis? It feels like we have a closet full of clothes and still nothing to wear!“

Paloma Wool

Richtig modern und mal etwas ganz anderes sind die Designs des spanischen Labels Paloma Wool. Besonders die Blusen und Hemden mit Fine Line Prints haben es mir schon sehr lange angetan. Auf der Suche nach einem „fairen“ Pullover“ stolperte ich dann wieder über das Label. Völlig überrascht war ich, dass dort ein Strickpullover genau so viel kostet, wie bei der Fast Fashion Konkurrenz von &other stories. Das ist schon ein wenig crazy.

Neben dem Pullover habe ich dann auch endlich eine Fine Line Blusen bestellt. Die Qualität ist top und der Preis ebenfalls völlig in Ordnung. Allen, die mehr über das Label und die Frau dahinter erfahren möchten, empfehle ich diesen Beitrag auf thisisjanewayne.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Aries is back! Find it in new colors too ✨🐉🌀💗

Ein Beitrag geteilt von paloma wool (@palomawool) am

ARMEDANGELS

Mittlerweile natürlich kein Geheimtipp mehr, aber ich möchte das Label an dieser Stelle dennoch nicht unerwähnt lassen. Wer auf der Suche nach zeitlosen, hochwertigen Klassikern und Basics ist, wird bei Armedangels bestimmt fündig. Außerdem greift Armedangels auch immer wieder Trendthemen, wie aktuell beispielsweise die „Chunky Knits„, auf.

Auch die unterschiedlichen Jeansmodelle können sich sehen lassen, ich bin gerade dabei zu überlegen, welche ich mir als erstes zulege. 😉

Armedangels ist das einzige der hier genannten Labels, welches mit gleich drei Siegeln ausgestattet ist. Die Siegel „Global Organic Textile Standard“ (GOTS), „Fair Wear Foundation“ sowie „Fairtrade“ stehen für kontorollierte und zertifizierte Qualität. Um es mit den Worten von Armedangels zu sagen:

„Fair, bio, soziale Verantwortung… Kann ja jeder sagen! Dass wir nicht nur mit leeren Worthülsen um uns werfen, sondern tun, was wir sagen, garantieren diese unabhängigen Organisationen.“

 

 

Foto im Header: by MODERN ESSENTIALS on Unsplash  und Sylvie Tittel on Unsplash

 

  • Kommentare ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

TOP

Mein neues Video

Ich bin gespannt, wie es dir gefällt? Meine Modetrends 2018 für den Herbst und Winter...