Blogging Neele just a few things ich beschreibe warum ich mit dem bloggen begonnen habe

Warum ich mit dem bloggen angefangen habe

Viele Freunde und Bekannte haben mich gefragt, warum ich überhaupt mit dem bloggen angefangen habe. Wenn ihr wissen wollt wieso, dann lest einfach weiter…

Die Idee eines eigenen Blogs hatte ich eigentlich schon vor 1,5 Jahren. Besser gesagt meine Schwägerin in Spe hatte sie. Als wir im Garten saßen und sie mich sah, wie ich mich freudestrahlend auf einen Stapel Zeitschriften stürzte, fragte sie mich, warum ich keinen Blog schreibe und andere an meinen „Erfahrungen“ teilhaben lasse. Wenn ich schon so viel Geld für das ganze „Zeug“ ausgebe, könnte ich doch eigentlich auch darüber schreiben, um dem Ganzen zumindest etwas Sinn zu geben. Schon damals fand ich die Idee super, verwarf sie aber aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder. Im Sommer kam die Idee dann wieder auf und diesmal war auch mein Freund Feuer und Flamme. Er hatte gerade die Homepage für sein Büro neu aufgesetzt und große Lust etwas ganz Neues zu entwickeln. Gemeinsam suchten wir also die beste Plattform, machten uns Gedanken über einen guten Namen (Danke Thomazek!) und brainstormten über mögliche Themen. Schneller als gedacht stand dann das erste Gerüst und ich konnte anfangen zu schreiben.

Blogging Neele 3 just a few things ich schreibe über meine Idee für einen eigenen Blog

Warum ich diesen Blog betreibe hat aber noch mehr Gründe als nur meine Kaufsucht. Wie ich auch schon auf meiner „About“ Seite geschrieben habe, wollte ich sehr, sehr lange Journalistin werde. Mittlerweile bin ich ganz froh, dass ich es nicht versucht habe. Ich glaube die Branche ist echt hart und ich könnte auch nicht unter Druck ständig neue Artikel liefern. Ich merke schon beim bloggen, wie schwer es ist ständig neue Themen zu finden und zwei Beiträge pro Woche zu produzieren. Ein Grund, neben der Lust meine Erfahrungen oder neue Shoppingfunde mit euch zu teilen, ist also die Lust zu schreiben. Außerdem recherchiere ich sehr gerne die unterschiedlichsten Sachverhalte. Das hat mich schon im Studium sehr viel Zeit gekostet, denn bei der Recherche zu den meisten Hausarbeiten kam ich vom hundertsten zum tausendsten bis ich mal zum Kern des eigentlichen Sachverhalts kam. Es macht mir deshalb sehr viel Spaß die Hintergründe über Produkte zu „erforschen“. Noch besser finde ich, dass ich dies nun nicht mehr nur für mich tue, sondern euch auch daran teilhaben lassen kann. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr merke ich aber, dass der Hauptgrund ist meinem „Hobby“ nämlich meinem großen Interesse für Mode, Beauty, Essen und den vielen anderen, schönen Dingen des Lebens, einen Sinn zu geben, indem ich darüber schreibe. Ich finde es selbst so spannend, auf anderen Blogs zu lesen, wer was gut findet, wer was in welcher Weise miteinander kombiniert und welches Rezept besonders gut gelingt. Gerade bei kleineren Blogs finde ich diese Authentizität wahnsinnig wertvoll und hilfreich, wenn ich beispielsweise selbst gerade auf der Suche nach einem bestimmten Produkt bin. Ich lese viel lieber, wie jemand mir ähnliches darüber denkt, als was sich eine Beautyredaktion ausgedacht hat, die zwei Seiten später eine Werbekampagne für dieses Produkt druckt. (Wobei ich meine Heftchen natürlich dennoch über alles liebe 😉 )

 

Das sind also die Gründe, warum ich blogge. Je länger ich das mache, desto mehr merke ich aber, wie zeitaufwendig ein Blog ist. Ich habe den Anspruch, dass die Bilder und die Texte nicht zu dilettantisch daherkommen, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht. Bisher klappt es aber noch ganz gut. Auch weil mein Freund ziemlich hinterher ist und ich immer Ärger bekomme, wenn ich zu lange nichts mache. Es macht aber auch super viel Spaß immer mehr dazu zu lernen und sich dem Thema immer professioneller zu widmen. Am liebsten würde ich nichts anderes mehr machen, aber das geht leider (noch) nicht. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Solltet ihr Vorschläge oder Wünsche haben, über was ihr gerne etwas lesen würdet, oder wenn ihr Fragen an mich habt, freue ich mich deshalb wirklich sehr über euer Feedback. So, und jetzt muss ich aufhören, ich muss noch Fotos machen, Texte bearbeiten, recherchieren, instagrammen….. 😉

Blogging Neele 4 just a few things

Dir hat mein Beitrag gefallen?

Du möchtest über meine neuen Beiträge informiert werden. Ganz einfach! Deine Emailadresse eintragen und fertig! 🙂

Meinen Blog abonnieren

  • Kommentare ( 12 )

  • avatar
    Anja S.

    Hallo Neele,
    so ähnlich war es bei mir auch. Es freut mich, dass wir aus dem Südwesten immer mehr in der Bloggerwelt vertreten sind. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit, gemeinsam zu einem Event zu fahren. Bis dahin weiterhin viel Spaß mit Deinem Blog.
    LG, Anja

    • avatar
      Neele Hofmann

      Hallo Anja, Dankeschön 😉 Ja, ich habe auch schon an ein Treffen gedacht, das wäre doch vielleicht mal eine Idee. Bis bald, LG Neele

  • avatar
    Thomazek

    Hi Neele

    Du machst das ganz ganz toll!! Und danke fürs Erwähnen. 😉

    LG Thomas (aka Thomazek)

    • avatar
      Neele Hofmann

      Vielen Dank lieber Thomazek!!! Bis bald! 🙂

  • avatar
    Melly

    Schön, mal wieder zu lesen, dass das jemand aus Leidenschaft heraus angeht. Man unterschätzt ganz schnell, wieviel Zeit das in Anspruch nimmt, wenn man alles ordentlich machen will.
    Ich hatte ja lange Zeit keine wirklichen Themenideen mehr. Momentan sprießen sie wieder in meinem Kopf und ich weiß gar nicht, wann ich das alles schreiben soll. 🙂

    • avatar
      Neele Hofmann

      Vielen Dank für den Kommentar, Melly. Das kann ich mir vorstellen, dass einem irgendwann die Ideen ausgehen… Noch klappt das bei mir ganz gut. Liebe Grüße in meine Lieblingsstadt Hamburg 🙂

  • avatar
    Steffi

    Wahnsinn, was hier innerhalb so kurzer Zeit entstanden ist! Ich bin sogar ein bisschen stolz, dass ich von Anfang an dabei sein durfte und dich persönlich kenne. Was mich thematisch noch interessieren würde (das weißt du ja): Deine Favoriten unter den Sportarten und worauf du modisch beim Sport achtest, das leidige Thema „Shampoos“ :-), vielleicht ein paar Plätzchen-Rezepte für Weihnachten (vegan?), einen Beitrag über deine Erfahrungen mit deinem E-Bike fänd ich super usw. – falls du jemals eine Schreibblockade haben solltest, melde dich!

    • avatar
      Neele Hofmann

      DANKE!!! Ja, ich freue mich auch sehr, dass du von Anfang an dabei warst 🙂 🙂 Oh, das sind aber viele tolle Ideen! Ein Bericht zum Thema Sport ist schon fest eingeplant. Das Modethema wird dort einfließen, danke für den Tipp. Alles andere werde ich aber mit Sicherheit auch abarbeiten, das sind mega gute Vorschläge, danke noch mal!

  • avatar
    Anne

    Vielen Dank für den offenen Post. Ich finde es immer total spannend zu erfahren, wie jemand zum Bloggen gekommen ist. Und ich kann deine Sehnsucht gut nachvollziehen: wenn man einmal anfängt, dann Bloggen zu einer richtigen Sucht werden. Manchmal kommt mir spät Abends noch eine Idee für meinen Blog und dann muss ich die Nacht zum Tag machen….da will einfach dringend etwas aufs Papier 🙂

    • avatar
      Neele Hofmann

      Liebe Anne, gerne 😉 Ja, mir geht es auch so, manchmal kann man gar nicht aufhören. Ich finde deinen Blog übrigens auch mega gut und habe schon ganz viele tolle Tipps hierüber erhalten. Vielen Dank dafür. LG Neele

  • avatar
    Oliver

    Bloggen ist in der Tat eine Kunst, die gelernt sein will.

    Optik, Schreibstil und Frequenz wollen auf das Zielpublikum ausgerichtet sein. Gelingt Dir ziemlich gut.

    Grüße
    Oliver

    • avatar
      Neele

      Hallo Oliver, vielen Dank, das freut mich zu lesen 🙂 Viele Grüße Neele

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

TOP