Mein Beitrag zum Thema Vergleichen mit anderen

On my Mind – Der ständige Vergleich mit Anderen

Ihr Lieben, im heutigen On my Mind Beitrag geht es mal wieder etwas persönlicher zu. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich ertappe mich sehr oft dabei, dass ich mich mit anderen vergleiche.

Warum vergleichen wir uns ständig?

Dass ich mich mit anderen vergleiche, ist mal mehr, mal weniger der Fall und hängt immer stark von meiner sonstigen „Gemütslage“ ab. Ist diese gerade nicht bei 180% geht die Vergleicherei los. In der Blogger- bzw. Instagram- und generell der Social Media Welt, wird einem diese mitunter natürlich super leicht gemacht.

Den ganzen Tag wird man mit Bildern, vermeintlich glücklicher Menschen, mit scheinbar perfekten Leben, konfrontiert. Obwohl mein gesunder Menschenverstand natürlich weiß, dass das nur ein Ausschnitt eines Lebens ist, kann diese Scheinwelt einen manchmal ganz schön runterziehen.

Das ist umso paradoxer, da ich doch selbst nichts anderes mache. Auch ich poste völlig selbstverständlich nur Bilder von tollen Momenten, in denen ich Spaß hatte, einigermaßen annehmbar aussah (den Rest regeln die Filter) und der Welt zeigen kann: Seht her, so perfekt ist mein Leben.

Was, wenn es einem nicht gut geht?

Besonders bewusst wird einem diese Scheinwelt, wenn es einem mal nicht so gut geht. Mit „nicht so gut“ meine ich beispielsweise einen grippalen Infekt, o.ä. Wie es Menschen gehen muss, die wirkliche Probleme haben und bei Instagram und Co. unterwegs sind, möchte ich gar nicht wissen.

Als ich krank war, konnte ich meine Accounts schier nicht ansehen. Wenn es einem selbst nicht gut geht, „erträgt“ man das Glück anderer mitunter ja noch etwas schwerer. Klingt krass, ist meiner Meinung nach aber so.

„Nur“ Unterhaltung

Doch möchte man eine nicht perfekte Welt überhaupt sehen? Möchte man Bilder von kranken Menschen sehen, möchte man hören, wenn etwas mal nicht so gut läuft oder per Snapchat dabei sein, wie sich jemand streitet? Wahrscheinlich eher nicht. Ich argumentiere das zumeist so, dass das, was wir hier machen, bzw. dass was ich auf diesem Blog mache, schlichtweg Unterhaltung ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Klar, sollte dabei ein gewisses Maß an Authentizität nicht verloren gehen, das versuche ich u.a. mit solchen Beiträgen. Jedoch gibt es bei alldem auch noch eine Privatsphäre, einen Bereich, in den ich meine Leser, bei aller Liebe, nicht komplett eintreten lassen möchte.

In dieser Privatsphäre spielt sich dann all das ab, was man sich denken kann, aber was nicht unbedingt dokumentiert werden muss. Jeder kann sich denken, bzw. weiß, dass nicht immer alles perfekt ist. Zumindest weiß das jeder erwachsene, klar denkende Mensch.

Ich möchte dennoch nicht verharmlosen, dass von diesen scheinbar perfekten Welten auch „Gefahren“ ausgehen können. Hiermit sind wir wieder beim Thema „vergleichen“.

Vergleiche in jedem Alter

Wenn selbst ich mich in meinem Alter ständig mit anderen vergleiche, mich davon verunsichern und beeinflussen lasse, wie soll es dann erst Mädels im Teeanger Alter gehen? Hierbei handelt es sich ja sowieso um eine Phase größter Verunsicherung und des Hinterfragens des eigenen Seins. Schwer vorstellbar, wie das dann erst sein muss, bei jedem Blick in seine Social Media Accounts, eine perfekte Welt vorgegaukelt zu bekommen.

Da gehört schon einiges dazu, sich davon nicht beeinflussen zu lassen.

Aktuell bin ich etwas überfragt, was man dagegen tun kann. Bei Kindern bzw. Jugendlichen vermutlich, ihnen immer wieder klarmachen, dass das nicht die echte Realität ist. Snapchat und Co. haben die Sache durch Einblicke in privatere, teils ungeschminktere Momente zumindest etwas relativiert.

Dass selbst ich mich, als erwachsene Frau jedoch so schnell beeinflussen und mitunter verunsichern lasse, finde ich allerdings schon etwas erschreckend.

Was meint ihr? Geht es euch ähnlich und habt ihr Tipps, wie man gegensteuern kann? Ich freue mich ganz besonders auf euer Feedback.

  • Kommentare ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP