fashion fasten einer Modebloggerin

Vier Wochen Fashion Fasten

Ihr Lieben, heute starte ich mit einem ganz besonderen Projekt aka Selbstversuch: Ich werde vier Wochen lang keine neue Klamotten oder Schuhe kaufen. Ja, ihr habt richtig gehört, vier ganze Wochen.

First World Problems

Viele, die das jetzt lesen, werden vermutlich denken: Und jetzt, wo ist das Problem? Ihr denkt das berechtigter Weise. In meinem Fall ist das aber ein „Problem“. Bevor ich es vergesse, möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich mir durchaus im Klaren darüber bin, dass die „Probleme“, über die ich schreibe, und die ich als solche wahrnehme, KEINE wirklichen Probleme sind. Wir sprechen hier von völlig verrückten First World Problems. Ich kenne wirkliche Probleme und bin mir des Unterschieds wohl bewusst.

Da dieser Blog jedoch der Unterhaltung dient und keine richtigen Probleme lösen soll und kann, bleibe ich bei dieser Bezeichnung und vertraue auf euer Differenzierungsvermögen 😉

Mein Selbstversuch

Zurück zum Selbstversuch: Für mich stellt dieser ein Problem dar, weil Kaufen meine einzige „Sucht“ ist. Ich trinke nicht, ich rauche nicht, ich esse fast keine Süßigkeiten und tue auch sonst nichts „Verbotenes“. Beim Kaufen verschulde ich mich auch nicht oder so, aber ich kann irgendwie auch nicht aufhören. Natürlich wird das auch durch diesen Blog unterstützt, denn bei der Suche nach neuen Trends „muss“ ich ständig die Online Shops, Magazine, Läden und andere Blogs durchforsten. Auf diese Weise sehe ich natürlich ständig sooo viele schöne Dinge, die ich dann alle haben will.

All die „schönen“ Sachen die ich dann kaufe, finde ich dann kurz schön, trage sie jedoch meistens nicht und so schlummern sie friedlich in meinem riesigen, begehbaren Kleiderschrank vor sich hin. Eines Tages werden sie dann bei Kleiderkreisel zu einem Bruchteil des Kaufpreises veräußert. Da ich versuchen möchte, dieses Muster zu durchbrechen, dachte ich vielleicht ist so ein „Fashion Fasten“ nicht verkehrt.

Vier Wochen Fashion Detox

Ich möchte vier Wochen lang keine neuen Klamotten oder Schuhe oder Taschen kaufen. Alles andere ist erlaubt, übertreiben wollen wir es ja auch nicht 😉

Meine liebe Freundin Steffi unterstützt mich und macht mit.

Natürlich müsst ihr in dieser Zeit nicht auf Fashion Themen verzichten. Ich glaube, ich habe ausreichend Klamotten, um ein Jahr lang Outfit Posts zu machen, ohne einmal was Neues kaufen zu müssen…

Heute gehts also los und ich werde jeden Tag aufschreiben, wie es mir geht und ob ich durchgehalten habe. Drückt mir also die Daumen und seid gespannt, ob ich am Ende dann das ganze „gesparte“ Geld auf einen Schlag ausgebe, oder komplett raus bin aus dem Fast Fashion Karussell- ja, bei mir gibt es immer nur Schwarz oder Weiß 😉

Mein Tagebuch

Woche 1

01. 02. 2017

Heute geht es also los, mein Selbstversucht „Vier Wochen Fashion Fasten“. Diesen Tag habe ich zum Anlass genommen ein LETZTES Mal für vier Wochen etwas Online zu bestellen. Das Teil ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf, war 70% reduziert und deshalb musste ich noch schnell zuschlagen. Deshalb gehts mir heute natürlich gut, mal sehen, wie es weitergeht.

Ich nehme mir jedenfalls fest vor, die Online Shops von H&M und vor allem Zara zu meiden. Meistens kaufe ich nämlich (unnötige) Dinge, wenn ich durch die Neuware scrolle. Dort begegnen einem regelmäßig Teile, von denen man bis dato nicht wusste, dass man sie dringend „braucht“. Leider sind auch das dann meistens meine Schrankleichen…

02.02.17

Heute morgen habe ich mich beim surfen durch die Online Shops dabei ertappt, dass ich mein Projekt kurz vergessen hatte. Ich war nur einen Klick vom Button „In den Warenkorb“ entfernt, als mir siedendheiß einfiel, dass ich ja nichts kaufen „darf“. Toll… Die Stimmung war im Keller, aber ich hatte Nachmittags Grund zur Freude, weil meine „letzte Bestellung“ von Mango ankam. Ich bin immer wieder überrascht wie schnell der Versand hier ist.

Der Overall, den ich mir bestellt habe, ist super schön, demnach also ein sehr guter letzter Kauf vor meiner „Fasten Zeit“.

Allerdings habe ich außerdem wieder gemerkt wie viele Fehlbestellungen ich tätige. Zwei Jacken von Asos, die ich spontan und ganz gemütlich vom Sofa aus bestellt habe, gehen direkt wieder zurück. Ein weiteres Ziel meiner Challenge soll sein, überlegter einzukaufen. Ich möchte nicht wie bisher, ohne Sinn und Verstand, alles was mir irgendwie gefällt in den Warenkorb legen. Mein Ansinnen ist vielmehr, gezielte Perlen herauszupicken, und Dinge, welche mir lange nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Die Stimmung ist jedenfalls (wieder) gut 😉

03.02.2017

Heute bin ich so abgelenkt durch arbeiten, Videos produzieren und Blogbeiträge schreiben, dass es mir nicht schwer fällt nichts zu kaufen. Im Gegenteil: Mir fällt auf, wie viel Zeit ich habe, seitdem ich nicht mehr stundenlang durch irgendwelche Online Shops surfe…

Oh je… Naja, Selbsterkenntnis ist der beste Weg zu Besserung – oder so ähnlich 😉

04.02.2017

Samstag: Ehrlich gesagt, hätte ich gedacht, dass ein Samstag besonders „schlimm“ wird, da ich hier häufig in der Stadt unterwegs bin. War ich auch, allerdings aufgrund Dauerregens nur kurz. Etwas gekauft habe ich dann dennoch, und zwar ein neues Make Up. Das ist aber erlaubt und deshalb nicht weiter schlimm 😉

05.02.2017

Es ist Sonntag und regnet von früh bis spät. Die Shopping Laune ist dennoch super, denn ich bin durch diverse Tätigkeiten im Haushalt und Power Chillen wieder abgelenkt. Zumindest bis eine Push-Nachricht auf meinem Handy Display erscheint: Ich hatte vergessen, sämtliche „Verfügbarkeitsbenachrichtigungen“ abzumelden… Nun werde ich darüber informiert, dass eine Teddy Fleece Winterjacke wieder verfügbar ist… Mal sehen, ob ich dem widerstehen kann.

Woche 2

06.02.2017

Heute morgen fiel mein erster Blick aufs Handy. Die Jacke ist noch da. Sie ist von Kleiderkreisel und ich überlege, ob ich die Verkäuferin anschreibe und über mein „Projekt“ informiere. Vielleicht reserviert sie mir die Jacke ja dann bis März… Oder sie denkt, ich bin geisteskrank 😉

Was die Online Shops betrifft habe ich mich übrigens super gut im Griff. Das wundert mich sehr, ich hätte gedacht, es wird schwerer. Eigentlich wird hierbei jedoch nur meine These bestätigt, dass man am meisten Freude an den Sachen hat, die man lange sucht – siehe die Teddy Fleece Jacke.

07.02.2017

Eben musste ich meinen Freund bitten sämtliche Passwörter zu ändern und meine Kreditkarte zu verstecken, so sehr habe ich mich aufgeregt. Hätte ich kein Shopping Verbot, wäre heute auf jeden Fall Frustshopping angesagt.

Im Büro lief dank eines neuen Rechners nichts wie geplant und dann fiel auch noch meine Ballettstunde ins Wasser. Die Teddy Jacke war schneller weg, als ich Teddy Fleece sagen konnte… Erfolg auf ganzer Linie also.

Ich bleibe hart und habe mir soeben eine Tafel Schokolade geholt. Essen „darf“ ich ja noch….

08.02.2017

Nach dem gestrigen Desaster gab es heute keine besonderen „Vorkommnisse“. Tag 8 der Challenge erfolgreich überstanden 😉

09.02.17

Heute hat ich eine Benachrichtigung von Ebay kurz ins straucheln gebracht, allerdings bin ich hart geblieben. Als dann noch ein Päckchen mit zwei Teilen für eine Kooperation ankam, war der Tag gerettet 😉

10.-12.02.2017 (Wochenende)

Da wir übers Wochenende in der Ferienwohnung von Chris Eltern im Schwarzwald waren, kam ich nicht in Versuchung Offline zu shoppen. Auch der „Drang“ nach Online Shopping lässt mehr und mehr nach… Ich glaube, ich habe die erste Phase des Entzugs überwunden.

13.02.2017

Es ist Montag und ich habe so viel zu tun, dass ich gar nicht an shoppen denken kann. Zwar war ich „aus Versehen“ bei online bei Zara, habe aber nichts bestellt. Ich habe mir vorgenommen auch keine Screenshots o.ä. mehr zu machen, sondern wenn dann nur die Dinge zu kaufen, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen.

To be continued…

Die ersten beiden shoppingfreien Wochen wären also überstanden. Mir gehts super und ich freue mich schon sehr über das viele Geld, dass ich bereits „gespart“ habe. Die Bildauswahl für diesen Beitrag soll übrigens verdeutlichen, wie oft ich in Versuchung gebracht werde. Ich kann also wirklich nichts für meine Sucht 😉

Im nächsten Teil erfahrt ihr dann, ob ich meinen Vorsätzen bis zum Ende treu geblieben bin.

Habt ihr auch irgendetwas von dem ihr nicht genug bekommen könnt?

 

  • Kommentare ( 18 )

  • avatar
    Melanie

    Dieses Jahr wollte ich komplett auf das Shoppen verzichten, aber ich sehe immer soooo tolle Teile, dass es mir total schwer fällt. Und obwohl erst 6 Wochen des neuen Jahres schon rum sind, habe ich knapp 100 € nur für Kleidung ausgegeben. Mal sehen wie das restliche Jahr,

    Ich wünsche dir sehr viel Erfolg und bin auf deinen nächsten Bericht gespannt :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • avatar
      Neele Hofmann

      Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich sehe nahezu täglich irgendetwas, dass ich kaufen könnte… Diese Aktion, die ich jetzt gerade mache hilft mir auf jeden Fall, vielleicht funktioniert es ja auch bei dir 😉 Liebe Grüße zurück, Neele

  • avatar
    Nada

    wonderful 🙂

    • avatar
      Neele Hofmann

      Thank you!

  • avatar
    Carolin

    Das ist wirklich ein cooler Versuch! Ich habe mir im Februar auch vorgenommen, mein Kaufverhalten mal ein bisschen einzuschränken und bisher klappt das auch ganz gut 🙂 Auch wenn ich trotzdem immer wieder auf den Seiten von irgendwelchen Online Shops lande 😀

    Liebe Grüße
    http://nilooorac.com/

    • avatar
      Neele Hofmann

      Ich lande da auch täglich, bin aber bisher tapfer geblieben. Ich hoffe nur, dass ich dann im März nicht alles auf einmal ausgebe 😉 Liebe Grüße Neele

  • avatar
    Jule

    Liebe Nele,
    ich mag deine ehrliche und selbstkritische Schreibe total und kann fich sehr gut verstehen.
    Ich hatte, bzw. habe dieses Problem auch. Ich liebe es mir die neuen Artikel in den Onlineshops anzugucken und musste da auch in meinen Lieblingsshops jeden Tag nachgucken. Man will ja auch bloß keinen Trend verpassen oder es riskieren, dass ein Teil ausverkauft ist. Dann lieber schnell bestellen und sich wieder vor dem Postboten schämen;-)
    Als ich mir mal durchgerechnet habe, wieviel ich mit meinem Kleiderkreisel Account eingenommen habe, ist mir schlecht geworden.
    Mode ist und und bleibt mein liebstes Hobby, mein Shoppingverhalten sollte sich dennoch ändern, denn auf Dauer macht es einfach nicht glücklich, die Teile doch wieder zu verscherbeln und ständig vor dem Kleiderschrank zu stehen und sich zu fragen, was weg kann.
    Meine bisherige Lösung: Weg von diesen Fast Fashion Ketten. Lieber auf besondere Teile setzen und davon etwas weniger. Es gibt so viele tolle unbrkanntere Labels, die ich in den letzten Monaten entdeckt habe.
    Ansonsten schaue ich jetzt lieber bei Mytheresa und Co.
    Es ist ein bisschen wie mit den Designertaschen. Ich liebe es die Teile immer wieder aus dem Schrank zu holen, sie anzufassen, neu zu kombinieren usw.

    • avatar
      Neele Hofmann

      Vielen Dank für deinen tollen Kommentar liebe Jule! Du hast vollkommen Recht, ich habe auch mal ausgerechnet, was bei Kleiderkreisel im Vergleich reinkommt… das ist doch Wahnsinn. Die teuren Teile trage ich irgendwie auch am meisten und Fast Fashion ist ja eh so eine Sache… Ich hoffe jedenfalls, dass sich nach diesem Monat etwas ändert, mal sehen 😉 Ganz liebe Grüße Neele

  • avatar
    Koko

    Liebe Nele, Deinen Versuch finde ich toll! Ich weiß wovon Du da sprichst, mir geht es genauso: ich bin süchtig nach neuen Klamöttchen. Auf meinem Blog gibt es dazu auch einen kleinen Beitrag. Ein Shoppingverbot habe ich mir direkt nicht erteilt, aber eigentlich müsste ich so etwas rigeros für ein Jahr durchziehen. Bei mir sind es leider auch Secondhandshops und Flohmärkte, die mich magisch anziehen. Da die Teile da meistens billiger sind, nehme ich das als Ausrede. Kann ja mal mit, kostet ja nicht viel. Hilfe!!!!
    Ich werde auf jeden Fall wieder reinschauen und bin gespannt 😉
    Liebe Grüße aus Köln, die ebenfalls shoppingsüchtige Koko 😉

    • avatar
      Neele Hofmann

      Liebe Koko, vielen Dank für deinen Kommentar, das beruhigt mich ungemein. Ein JAHR?!?!?! Also nach den letzten drei Wochen kann ich das auf jeden Fall ausschließen 😉 Das würde ich nicht „aushalten“… Ich schaue mal bei dir vorbei und bin gespannt, was du so geschrieben hast. Liebe Grüße zurück, Neele

  • avatar
    Lena & Anja

    Sehr cooler Beitrag und hoffentlich läuft das Fasten gerade richtig gut! 😀 Viel Glück noch dabei!

    • avatar
      Neele Hofmann

      Dankeschön!!! Es läuft so einigermaßen 😉 Noch eine Woche, dann ist es geschafft… Liebe Grüße Neele

  • avatar
    Alina

    Sehr interessanter Post!

    Liebe Grüße aus St Ulrich Gröden

    • avatar
      Neele Hofmann

      Vielen lieben Dank 🙂

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP

Mein neues Video

Ich bin gespannt, wie es dir gefällt? Die Schuhtrends...